Basketball an Halloween – Alle haben ne Schippe oben drauf gelegt

Die Rundturnhalle war voll, wie gefühlt schon lange nicht mehr. Viele Fans sind dem Aufruf zur „Halloweenparty“ gefolgt, viele Kinder, einige sogar geschminkt und verkleidet, und haben die Cuxhaven Baskets gestern im Spiel gegen Eintracht Stahnsdorf ordentlich angefeuert. Die Cheerleaderinnen begannen mit einem neuen Tanz im Fleckentarn – Outfit. Coole Nummer, Mädels!

Siegeswillen bei den Spielern, erstes, zweites, drittes und viertes Viertel. Sie kämpfen, lassen sich nicht irritieren, ein Sieg muss her, soll her und kommt her. YES!!! 92:85

Herzlichen Glückwunsch, Jungs, das hat gerockt!

Den Spielbericht selbst könnt ihr schon auf der Seite der Baskets nachlesen. Nun viel Spaß mit den Bilder, all den Emotionen, strahlenden Gesichtern.

 

Das gruseligste Kostüm wollte ich mit einem 50€ Gutschein küren. Das wäre vermutlich meine Tochter oder mein Sohn gewesen 🙂

Daher geht der Gutschein an den ultrasüßen kleinen Spiderman. Ihr Lieben, bitte teilt/kommentiert den Beitrag, damit wir die Eltern des Superhelden finden. 😉

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN

„Schöne Grüße aus dem Osten“ 🙂

Mich grüßt das Sandmännchen lächelnd vom Auto einer der Gäste. Hallo, liebes Sandmännchen, schön, dass du zur Hochzeit von Jana und Marcel den Weg gefunden hast.

Wenn Ossis heiraten, wird früh begonnen, damit man länger feiern kann, erklärt die hübsche junge Braut beim Getting Ready im Friseurstübchen. Jipp, dem kann ich im großen und ganzen zustimmen, sehr allgemein eigentlich für jede „Ossi“-Feier. Wie klug wir sind, hmm? 😉

Selbstverständlich gehört zu einer modernen Braut 2017 auch minimal ein kleines Einhorn & ein sehr verliebter, friedlicher Bräutigam.

Den hat Jana mit Marcel gefunden. Ihren Fels in der Brandung. Egal was gerade emotional angeflogen kommt, er steht ruhig mit ausgebreiteten Armen da für seine Liebste. Ein so schnuckelig ergänzendes Paar, bei dem man all die Liebe sehen kann in ihren Augen, den kleinen Lachfältchen, der Art und Weise wie sie sich berühren. Schon beim ersten Kennenlerngespräch und bei ihrem Probeshooting war das ganz deutlich spürbar.

Im Pastorenhaus in Misselwarden, knapp eine halbe Stunde von Cuxhaven entfernt, gaben sie sich das Ja-Wort. Wenn ihr mal in der Nähe seid, macht einen kleinen Zwischenstop. Es ist wirklich urig schön dort. So sind wir nach der Trauung auch direkt für das Brautpaarshooting vor Ort geblieben.

Anschließend wurde in Neuenwalde gegessen und gefeiert.  Die elegante Torte, mit den frischen Blumen kam extra aus Bremerhaven von Katie´s Pastry. Ich hatte überhaupt keinen Hunger (ja ihr Ungläubigen, passiert auch MIR gelegentlich), doch Jana und Marcel bestanden darauf, dass ich ein Stück esse. Gott sei Dank, war nämlich mächtig lecker!

Viel Spaß nun mit den Bilder der Hochzeitsreportage für euch & Jana und Marcel euch zwei Herzblättern wünsche ich alles Gute für eure gemeinsame Zeit und euren spannenden neuen Lebensabschnitt!

 

 

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN

Am vergangenen Samstag gab es wieder ein Basketball-Heimspiel der Cuxhaven Baskets, in der Rundturnhalle zu sehen.

Die Gegner kamen dieses Mal von der Ostseeküste, aus der wunderschönen Hansestadt Rostock. Hach Rostock, meine Perle. Dort bin ich geboren und habe die ersten Jahre meiner Kindheit verbracht. Noch heute fahr ich zu gerne an die Ostsee, nach Rostock, Rövershagen und Co.

Da haben also direkt zwei Herzen unter meiner Brust geschlagen, für die Seawolves und für die Baskets. Belohnt (oder bestraft ?) wurde ich mit einem spannenden Spiel und gelegentlichem Herzflattern.

Wir haben einen neuen Spieler: Menno Möller (17) aus der NBBL Mannschaft der Eisbären Bremerhaven. Er kommt für Felipe Galves Braatz.

 

Himmel, beide Mannschaften spielten toll, die Cuxhaven Baskets haben einen besseren Start. Rostock hat viele lautstarke Fans mitgebracht, insgesamt ein toller Klang in der Halle. Nach dem ersten Viertel steht es 25:17. Es folgen 7 Punkte nach der Pause für Rostock, Auszeiten beide Teams. 38: 26, dann wird böse gefoult. Foul gegen die 4 und die 21 von Rostock, es gibt lange Diskussionen, letztlich die Disqualifikation für den Spieler 21 der Seawolves.

Es folgt das dritte Viertel und das Spiel bekommt einen Knacks. Die Rostocker Seawolves holen auf, 59:61 nach dem dritten Viertel. Im letzten Viertel ziehen die Cuxhaven Baskets wieder stark nach, Punktegleichstand mit 77:77, doch die Zeit reicht nicht und so gewinnen in den letzten Sekunden die Seawolves mit 77:83.

Glückwunsch Rostock, ich freu mich für euch!

Aber ganz ehrlich? Mir blutet ein wenig das Herz. Menno liebe Baskets, ich hätte es euch soo sehr gewünscht! Das war knapp.

Für ihre Fans waren die Baskets trotzdem noch da, klatschten ab, applaudierten. Jannes, der leider immer noch aufgrund seiner Verletzung auf der Bank saß, blieb stehen und unterhielt sich noch mit einem älteren Fan, der schon seit vielen Jahren beim Basketball ist. Das ist, was mir so gefällt, diese Nähe. Tolle Menschen, tolle Spieler.

Ich gehe mit gemischten Gefühlen vom Platz

Das nächste Heimspiel findet am 31.10.17 um 18.00Uhr statt, danach wieder am Samstag den 18.11.17. Let´s go Baskets, let´s go!

Bis dahin ist die gestürzte Cheerleaderin Maus hoffentlich auch wieder fit. Gute Besserung!

Liebe Fans, bringt zum nächsten Spiel noch einen Freund mit, damit wir die Baskets lautstärker unterstützen können. Dann kommt alles andere von alleine, ich bin mir sicher!

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN

Erinnert ihr euch noch? Mit ihrem Neujahrsbaby  waren Elisabeth und Dennis Anfang Januar 2016 bei mir. Schon damals zuckersüß die kleine Maus und hat mit ihrem Lächeln alle verzaubert. Nun, kurz vor ihrem zweiten Geburtstag haben sie mich in meiner neuen Heimat in Cuxhaven besucht, für Familienbilder im Herbst. Das war mir eine große Ehre und ein herzliches Vergnügen, also schwuppdiwupp die Sonne angeknipst, erste Blätter bunt gefärbt, märchenhafte Fliegenpilze drapiert, ein paar Pinguine, Enten und Hasen für den allgemeinen „Awwwwwwwwwwwww-Faktor“ und schon ging es los.

Naja, beinahe. Zunächst wäre ich nämlich fast stumpf an den Dreien vorbei gelaufen. Wir hatten uns im schönen Kurpark verabredet und ich hielt Ausschau nach dem kleinsten Minimädchen. Tja, Pustekuchen, von wegen klein. Sophie ist ganz schön in die Höhe geschossen, kein kleines Baby mehr, sondern selbst stolze Puppenmutti. Ihr tolles Lächeln hat sie behlaten und einen ganz lieblichen, verschmitzen Blick dazu bekommen. Hach, es war sooo schön mit euch! Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen 😉

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN