Trauung zum 10. Hochzeitstag – Natalie & Valeska

Seit dem 1. Oktober 2017 gibt es die Ehe für alle. Ein trauriger und schöner Tag zeitgleich.

Warum traurig, fragt ihr? Weil es erst 2017 werden musste! Es ist traurig, dass es so lange gedauert hat. Seit 2001  gibt es die eingetragene Lebenspartnerschaft. Sie ist aber nur ein eheähnliches Konzept, ohne die Rechte einer Ehe.

Schön, dass nun endlich moderne Zeiten eingezogen sind und nach und nach auch der letze verbohrte Sturrkopf einsehen wird „Love is Love“. Es macht keinen Unterschied, ob ein Mann und eine Frau sich lieben, oder eben ein Mann und ein Mann bzw. eine Frau und eine Frau. Es ist Liebe, das ist ein Gefühl zwischen zwei Menschen und dieses Gefühl macht keinen Unterschied bei Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Alter oder sonst etwas. Dieses Gefühl lässt sich nicht an- oder ausknipsen. Wenn es da ist, ist es einfach da. Und das ist so so schön!

So durften nun auch Natalie und Valeska endlich offiziell standesamtlich heiraten. Ja zueinander hatten sie schon 10 Jahre vorher gesagt.

In der Villa Gehben in Altenbruch, im roten Saal, war es dann im Juni soweit. Im engsten Kreis ließen sie sich trauen. Ein paar Tage später wurde groß gefeiert, im Strandhaus Döse. An der Stelle geht eine kleine Empfehlung/ unbezahlte Werbung, whatever, von mir raus. Ich kannte bisher nur die Pommes von „unten“, die ich euch hätte empfehlen können 😉 Aber das ist natürlich kein Vergleich.

Denn was man der Location von Außen tatsächlich nicht ansieht ist, wie klasse und souverän sie von Innen überzeugt. Ein schicker, heller Raum mit ringsherum Blick aufs Meer und den Strand, super freundliches, gut organisiertes Personal und tolles Essen.

Wirklich von Bedeutung sind meiner Meinung nach auf einer Hochzeit allerdings immer noch die Gäste. Tut euch selbst einen Gefallen und ladet zu eurer Hochzeit nur Herzensmenschen ein. Menschen, die ihr wirklich gerne dabei haben mögt, die sich mit euch freuen und für die es keine Pflichtveranstaltung ist. Wenn ihr nur von solchen guten, fröhlichen und wohlwollenden Menschen umgeben seid, dann kann sogar WM sein, ein Deutschland-Spiel laufen und alle haben Spaß. Immer mal wieder haben sich kleine Grüppchen gebildet und es wurde gemeinsam auf ein Handydisplay geschaut, gestaunt und gejubelt. Es wurde aber auch getanzt, nicht zuletzt von und mit der Bauchtänzerin, durch die hervorragende Musik der Band „Metro Lounge“,es wurde sich unterhalten, kaum einer blieb still sitzen, es wurde gelacht, gegessen und gefeiert.

Liebe Valeska, liebe Natalie, es war mir ein Vergnügen dabei gewesen sein zu dürfen!

 

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN