Seit dem 1. Oktober 2017 gibt es die Ehe für alle. Ein trauriger und schöner Tag zeitgleich.

Warum traurig, fragt ihr? Weil es erst 2017 werden musste! Es ist traurig, dass es so lange gedauert hat. Seit 2001  gibt es die eingetragene Lebenspartnerschaft. Sie ist aber nur ein eheähnliches Konzept, ohne die Rechte einer Ehe.

Schön, dass nun endlich moderne Zeiten eingezogen sind und nach und nach auch der letze verbohrte Sturrkopf einsehen wird „Love is Love“. Es macht keinen Unterschied, ob ein Mann und eine Frau sich lieben, oder eben ein Mann und ein Mann bzw. eine Frau und eine Frau. Es ist Liebe, das ist ein Gefühl zwischen zwei Menschen und dieses Gefühl macht keinen Unterschied bei Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Alter oder sonst etwas. Dieses Gefühl lässt sich nicht an- oder ausknipsen. Wenn es da ist, ist es einfach da. Und das ist so so schön!

So durften nun auch Natalie und Valeska endlich offiziell standesamtlich heiraten. Ja zueinander hatten sie schon 10 Jahre vorher gesagt.

In der Villa Gehben in Altenbruch, im roten Saal, war es dann im Juni soweit. Im engsten Kreis ließen sie sich trauen. Ein paar Tage später wurde groß gefeiert, im Strandhaus Döse. An der Stelle geht eine kleine Empfehlung/ unbezahlte Werbung, whatever, von mir raus. Ich kannte bisher nur die Pommes von „unten“, die ich euch hätte empfehlen können 😉 Aber das ist natürlich kein Vergleich.

Denn was man der Location von Außen tatsächlich nicht ansieht ist, wie klasse und souverän sie von Innen überzeugt. Ein schicker, heller Raum mit ringsherum Blick aufs Meer und den Strand, super freundliches, gut organisiertes Personal und tolles Essen.

Wirklich von Bedeutung sind meiner Meinung nach auf einer Hochzeit allerdings immer noch die Gäste. Tut euch selbst einen Gefallen und ladet zu eurer Hochzeit nur Herzensmenschen ein. Menschen, die ihr wirklich gerne dabei haben mögt, die sich mit euch freuen und für die es keine Pflichtveranstaltung ist. Wenn ihr nur von solchen guten, fröhlichen und wohlwollenden Menschen umgeben seid, dann kann sogar WM sein, ein Deutschland-Spiel laufen und alle haben Spaß. Immer mal wieder haben sich kleine Grüppchen gebildet und es wurde gemeinsam auf ein Handydisplay geschaut, gestaunt und gejubelt. Es wurde aber auch getanzt, nicht zuletzt von und mit der Bauchtänzerin, durch die hervorragende Musik der Band „Metro Lounge“,es wurde sich unterhalten, kaum einer blieb still sitzen, es wurde gelacht, gegessen und gefeiert.

Liebe Valeska, liebe Natalie, es war mir ein Vergnügen dabei gewesen sein zu dürfen!

 

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN

Liebe Heidi Klum,

ich konnte dich mal ganz gut leiden, ehrlich. Als du noch „echt“ warst.

Aber jedes Mal in den letzten Jahren, wenn ich etwas von dir oder „deinen“ Mädels  gesehen habe, hat das rapide abgenommen. Und ich muss dir was sagen: Dir, aber auch all „deinen“ Modelmädels fehlt etwas. Nein, das wird keine Debatte übers Gewicht, das wäre zu ausschweifend. (Da reicht mir eigentlich mein diesjähriges Lieblingzitat „Wer einen Bikini hat, hat eine Bikinifigur!“)

Ihnen fehlt Persönlichkeit. Dieses gewisse kleine etwas das Bilder lebendig und eben echt macht.

Ja, ja, ihr werdet haufenweise gebucht, bezahlt und gefeiert für eure Bilder.  Feiert euch in eurer Scheinwelt! Das ist in Ordnung. Wir müssen alle unsere Brötchen verdienen.

Derweilen feier ich die Menschen, die vor meiner Kamera stehen. Sowie „meine“ Mädels. Mädels wie Kathi und Anne, die auch noch umwerfend aussehen, wenn sie fallen.  Alles Menschen die ALLE vor jedem Shooting zu mir sagen: „Ich bin nicht fotogen….eigentlich gehöre ich nicht vor die Kamera….auf Fotos seh ich immer doof aus…“ Alles Menschen, die echt sind, so richtig mit Persönlichkeit. Kommt echt gut 😉

P.s.: Eh mir jemand ums Eck kommt mit „Nenn sie Frauen und nicht Mädels“, ich respektiere grundsätzlich erstmal alle Frauen und Männer, es liegt einfach in meiner Natur sie Mädels und Jungs zu nennen, genauso wie ich „ihr Lieben“ schreibe oooooookiiii?

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN

Was ich persönlich an Fotos ja ganz besonders liebe, dass sie Erinnerungen festhalten.

Wir erleben viele schöne Momente und nur all zu schnell sind sie manchmal wieder vergessen.

Aktuell sitze ich ganz fleißig an der Bildbearbeitung und neben den Hochzeiten, die jetzt Hochsaison haben, liegen viele Urlaubsfotos vor mir. Familienshootings, Freundinnen, Paare und Portraits. Im Urlaub haben wir Zeit, sind entspannter. Ich begrüße die Anfragen nach Terminen im Urlaub. Denn wir leben hier, wo andere Urlaub machen, in einer absoluten Traumkulisse. Diese Zeit, fern von Alltag, ganz locker am Strand, in der Küstenheide, dem Wernerwald, bei Sonnenschein oder dem Sonnenuntergang festhalten und aufs Papier zaubern. Als die wohl schönste Erinnerung an den Urlaub, eine schöne Zeit oder eben an uns in diesem Moment.

 

Eh ich euch wieder Blogbeiträge zu den einzelnen Shootings und Hochzeitsreportagen zeige, gibt es heute schon mal einen kleinen Blick in all die anderen Erinnerungen, die ich diesen Sommer schon festhalten durfte:

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN