Homestory – Newbornshooting mit Joris in Schwarme

Homestorys für ein Newbornshooting sind wundervoll. Ich liebe sie!

Es liegt jedes Mal ein ganz besonderer Zauber in der Luft, ganz viel Ruhe, Liebe, Geborgenheit. Ein Neugeborenes, wenige Tage alt, frisch gebackene Eltern, erschöpft und überglücklich.

Mein Arbeitsplatz könnte kaum schöner sein.

Letzte Woche bin ich dafür bis nach Bremen gefahren. Genauer gesagt ein Stück dahinter, nach Schwarme.

Zuhause bei Joris, 6 Tage jung

Die meiste Zeit hellwach der kleine Mann, fühlte er sich bei Mama auf dem Arm und der Brust (dem schönsten Ort der Welt, klarer Fall) am Wohlsten

 

Ein Kind braucht Geduld und Geborgenheit,
ein Kind braucht Umarmen und sehr viel Zeit.
Ein Kind braucht eine Hand, die es führt,
ein Kind braucht die Wärme, die Seelen berührt.

Ein Kind braucht zu essen, egal wo es wohnt,
ein Kind braucht das Wissen, dass Leben sich lohnt.
Ein Kind braucht Bildung, um selber zu gehen,
ein Kind braucht Lob, um aufrecht zu stehen.

Ein Kind braucht Vorbild, verantwortungsbewusst,
ein Kind braucht Spiele voll Freude und Lust.
Ein Kind braucht Tänze und ganz viel Musik,
ein Kind braucht Ermutigung und wenig Kritik.

Ein Kind braucht Vertrauen, denn dann ist es stark,
ein Kind braucht Verständnis an jedem Tag.
Ein Kind braucht Begleitung ins Leben hinein,
ein Kind braucht das Wissen, besonders zu sein.

Ein Kind braucht den Sinn, wenn es Leere verspürt,
ein Kind braucht den Mensch, der zu Gott es hinführt.
Ein Kind braucht nicht Technik, Konsum und viel Geld,
ein Kind braucht Eltern, bei denen es zählt.

Ein Kind braucht Verstehen und unendlich Zeit,
ein Kind braucht Antwort auf Glück und auf Leid.
Kein Kind auf der Welt wächst durch Hass oder Hiebe,
ein jedes Kind braucht bedingungslos Liebe.“

  • Hans-Georg Wigge

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN