Märchen schreibt die Zeit – Hochzeit Sabine & Markus

Nachdem ich gestern im Kino mit meiner Großen „Die Schöne und das Biest“ gesehen habe, muss der Blogbeitrag heute einfach mit einem Lied daraus geschmückt werden. Es passt einfach zu gut, denn ein bisschen märchenhaft ist die Geschichte von Sabine (Lehrerin) und Markus (Pastor). Und ganz besonders entzückend ist dabei die kleine Prinzessin Marie. Marie ist zwei Jahre alt, die Tochter von Sabine und hat sich für die Hochzeit ein weißes Kleid angezogen, hatte ebenfalls einen kleinen Brautstrauß. Sie heiratet ja schließlich auch den Papa! Muss ich noch mehr sagen, oder könnt ihr euch grade so vorstellen wie schön es war?

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters (Um Himmels Willen, nicht das jetzt Einer denkt das Paar sei nicht schön gewesen, ganz im Gegenteil!), aber wirkliche Schönheit kommt von Innen. Das ist ein Lächeln, ein liebes Wort, ein Verhalten. Am vergangenen Freitag war es ein Mann, der (s)eine kleine Familie geheiratet hat.

Sabine, Markus und Marie wohnen in Rodewald und haben in Cuxhaven geheiratet, weil sie hier zuletzt einen ganz besonderen Urlaub verbracht hatten, in dem Markus um die Hand seiner Lieben anhielt.

Das Ja-Wort gaben sie sich in der dicken Berta, mit Blick aufs Meer. Traumhaft

Märchen schreibt die Zeit,
immer wieder wahr,
eben kaum gekannt,
dann doch zugewandt,
unerwartet klar.
Wandel nur zu zweit,
eh es sich beschließt,
erst war beiden bang,
dann ganz ohne Zwang,
die Schöne und das Biest.
Ewig wie die Zeit,
ewig und beredt,
ewig altbekannt,
ewig imposant,
wie die Sonn‘ aufgeht.
Märchen schreibt die Zeit,
es ist ein altes Lied,
bittersüß verwirrt,
einseh’n, daß man irrt,
und auch mal vergibt.
Wie das Licht der Sonn‘
strahlend sich ergießt.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.
 
 
NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN