Family time – Homestory, Cuxhaven

Ferienzeit = Familienzeit

Ist das so? Und will das Jeder?

Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ferienkinder keine kleinen Kinder mehr sind, sondern Pubertierchen? Wenn Mama & Papa keinen Urlaub beim Chef einreichen können, weil sie selbst Chef & Chefin sind.

Zu Beginn der Herbstferien durfte ich mal wieder eine liebe Familie zuhause begleiten. Alles war schön geplant und vorbereitet. Doch dann, schwupp die wupp, ging das Telefon, der Papa der Familie musste kurzerhand einspringen und arbeiten. Familienzeit dreiviertel, nicht ganz ungewöhnlich. Immerhin sind die Kinder da und können mal wieder fotografiert werden, Oma wird sich zu Weihnachten freuen. Und die Kinder, ….ähm die jungen Erwachsenen, also die Teenies, naja ihr wisst schon die Pubertierchen. Die, ja, die schlafen quasi noch und stolpern zwischen Lego, Playboyduschgel, Glitzer Make-up, Kuscheltieren und dem Handy in ihre Klamotten, irgendwann.

So richtig „Bock“ haben sie nicht. Selfies sind ja das Eine, aber von so ner Ollen nun fotografiert werden, in die Kamera lächeln? Voll ober peinlich, Alter! Hallo, i bims das Vögelchen, sach ma cheeeeeeeeze.

Liebe Mamas & Papas, erinnert ihr euch noch an den einen Satz, den alle Eltern garantiert  gehört und auch selbst gesagt haben, als die Kinder noch klein waren? „Aber wenn es dich einmal anlächelt“ 😉 Irgendwie muss es sowas auch anders herum geben. Denn irgendwann hört auch das genervteste Pubertierchen auf mit Augenrollen und Faxen machen, wenn es mitbekommt, wie sehr die Mama dann lächelt.

Familienzeit kann immer sein, ob nun Ferien/Wochenende oder nicht. Familienzeit ist auch Familienzeit, wenn die Konstellation zwischendurch eine Andere ist oder sich der Tag eben anders entwickelt als geplant. Familienfotos, gehen tatsächlich auch mit Pubertierchen 😉

Family time = quality time

Ist es immer dann, wenn ihr es daraus macht! <3

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN