Corona – Ich bin systemunrelevant…und nu?

Ihr Lieben,

aktuell kann man machen was man will, das Internet ist voll von Corona Nachrichten.

Die Tage drehen sich nur noch um die neusten Zahlen, Homeschooling, Kinderbespaßung, Homeoffice und Klopapier.

Bisher habe ich das ganze ziemlich gelassen gesehen. Denn wir sind vor drei Wochen erst umgezogen und waren ausreichend beschäftigt. Unsere Tage gingen ziemlich entspannt daher. Gelegentlich ein Pubertierchenanfall vom Teeny oder ein dann doch mal erschreckter Moment der Mama. Weil die Regale im Supermarkt leer sind oder um die Einkaufswagen herum benuzte Einmalhandschuhe liegen.

Ich zweifel am Verstand der Menschheit. Gut, das ist nichts Neues… Aber ich bezweifel auch, das der Spuk in drei Wochen vorbei ist und die Kinder nach den Osterferien wieder in die Schule gehen. Gern lass ich mich vom Gegenteil überzeugen!

Die Welt steht Kopf und das beste was mir machen können ist vom Sofa aus zuzusehen. Komisches Gefühl. Vor allem, wenn ich z.B. von Virologe Christian Drosten lese: „Ich glaube nicht daran, dass wir in absehbarer Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Das wird es bis nächstes Jahr um diese Zeit nicht geben. Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten.“ (stern-Interview)

Sytemrelavant

Tja, systemrelevant bin ich als Fotografin auch nicht und das spüre ich grad ganz derbe! Da geht es mir wie vielen Kollegen und Kolleginnen, seit Wochen keine Anfragen, höchstens für 2021.

2021…das ist soo weit in der Ferne, da müssen viele überlegen, ob sie so lange durchhalten und dann noch existieren.

Es geht um Leben und Tod. Unsere Gesundheit geht vor und ich befürworte voll und ganz die aktuellen Empfehlungen und Vorgaben. Meinetwegen könnten sie strenger sein, denn ich denke wir verlieren kostbare Zeit.

Es geht jedoch auch um Existenzen, um kleine Firmen und Soloselbstständige.

Eine Freundin von mir ist Frisörin in einem kleinen Betrieb, aktuell geschlossen. Urlaub, Überstunden, Kurzarbeit und dann fiel der Satz der Chefin:“Einen Monat kann ich euch weiter bezahlen, danach geht es nicht weiter.“

Hochzeiten finden in Cuxhaven aktuell nur im Schloss und lediglich mit dem Brautpaar statt. Wir Fotografen sind gesperrt, eben nicht systemrelevant. Das ist richtig so! Dennoch geht unser Leben jetzt und nach Corona weiter und dann ist es halt doch relevant, wie wir unsere Familien ernähren.

 

Liebe Brautpaare, Kunden, Freunde, bitte vergesst uns Systemunrelevanten nicht! Verschiebt eure Hochzeiten und Feiern, sagt nicht ab.

Kauft Gutscheine und bucht Termine für die Zeit danach! Hinterlasst auf Google und Facebook positive Bewertungen.

BITTE!

Ihr glaubt gar nicht, wie wertvoll das für uns ist. Denn wir wollen auch 2021 noch für euch da sein. 

Foto von mir: Jörn Rehder

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN