Babybauchshooting bei -5°C -Winterwonderland-

Dienstag Morgen, na gut manch einer mag sagen Vormittag. Es war 10.00Uhr und ich habe eben das Bett verlassen. Diesen Tag wollte ich ganz gemütlich angehen. Die Kinder schliefen bei Oma und Opa und ich hatte mir ein bisschen Büroarbeit vorgenommen, nachdem ich ausgeschlafen hatte. Das Telefon klingelt. Eine fröhlich Stimme: „In 6 Wochen bekomme ich mein erstes Baby. Vorher möchte ich gerne Bilder vom Babybauch machen lassen. Wann wäre der richtige Zeitpunkt und hast du noch einen Termin frei?“

Ich schau aus dem Fenster. Schnee. Überall Schnee. Und es schneit weiter. Der richtige Zeitpunkt für Babybauchbilder? Jetzt! Direkt! Draußen! Wuhuuuuuuuuuu 🙂

„Wow, super. Bis gleich“

Gesagt getan. Die Büroarbeit läuft nicht weg. Chillen kann ich auch an einem anderen Tag. Warm eingepackt, Kameras startklar und los geht es.

Schon klingelt es an der Tür, Nicole und Andreas stehen strahlend, vollbepackt mit tollen Sachen vor mir. Wir fahren gemeinsam los, Richtung Sande. Unser Ziel: der See. Wer mich kennt, weiß um meine Orientierung. Wir unterhielten uns, freuten uns über unsere Spontanität, das tolle Winterwetter und landeten in Grafschaft…

Dank Navi gelangen wir später doch noch ans Ziel.

Es war traumhaft!

Irre kalt, -5°C, es schneite und war windig, aber absolut still. Eine traumhafte Winterkulisse, ganz idyllisch, fast ein bisschen romantisch.

Seht selbst:

 

 

Zum Newbornshooting nächsten Monat verfahren wir uns nicht. Da kommt die frischgebackene kleine Familie dann zu mir 😉

NACH OBEN SCHREIBT MIR AUF FACEBOOK TEILEN TWITTERN EINEM FREUND SENDEN